Gestaltet wird im InDesign – der Rest kommt aus der Datenbank

Martin Wilcke, Thomas Kübler und Christian Weyland

Durch den Einsatz innovativer Technologien hat sich der Prozess der Katalogerstellung in signifikanter Weise transformiert. In diesem Beitrag erläutern wir den Einsatz des myview Product Information Management-Systems (PIM) xmedia und die Integration von priint:comet, um einen Einblick in die hoch effiziente Automatisierung komplexer Kataloge bei HAZET zu gewinnen. Das verlinkte Video gewährt eine Live-Demo des myview PIM-Systems und das Templating in priint:comet.

HAZET, ein führender Hersteller von Werkzeugen mit über 5.500 Produkten und globaler Präsenz in über 100 Ländern, steht vor der Herausforderung, unterschiedliche Zielgruppen mit maßgeschneiderten Produktinformationen zu erreichen. Von traditionellen Handwerkzeugen bis hin zur Spezialausrüstung für Automobil, Luftfahrt und Fertigungsindustrie – die Produktpalette und Sortimentszusammenstellung ist breit gefächert. Die Heterogenität der Zielgruppen spiegelt sich in der Zusammenstellung der Werkzeugsets, in den darzustellenden Parametern und Attributen und damit letztendlich auch in unterschiedlichen Publikationen wider.

Produktdatenbezogene Ausgabekanäle: Effiziente Präsentation von Informationen

Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, umfassende Produktdaten in verschiedensten Ausgabekanälen effizient zu präsentieren. Ob Online-Kataloge, Vertriebsapps oder gedruckte Kataloge – die Datenkomplexität findet ihre zentrale Verwaltung in xmedia, dem PIM-System von myview und der API xom. xom führt die Daten in einem vernetzten Modell zusammen und macht sie unternehmensweit für Fachabteilungen, Partner und Kunden verfügbar.

  • Standard Exportformate für verschiedene Plattformen: myview unterstützt eine breite Palette von Standard Export­formaten. Diese reichen von GAEB-Exporten über auf ETIM oder eCl@ss abgestimmte BMEcat Formate sowie die spezialisierten Relux und Dialux Formate für die Leuchtenbranche. Dadurch wird gewährleistet, dass Produkt­daten problemlos auf unterschiedlichen Platt­formen und Marktplätzen zur Verfügung gestellt werden können.
  • Integration in Applikationen und Online-Kataloge: Ein weiterer bedeutender Bereich ist die Integration der Daten in Apps. Dies kann ein Online-Katalog, ein Shop oder eine Vertriebsapps sein.
  • Effiziente Erstellung von Print Publikationen: Die Erstellung von gedruckten Publikationen wie Katalogen, Broschüren oder Flyern ist nach wie vor ein wichtiger Aspekt der Produkt­darstellung. Durch die effiziente Produktdatenkonfiguration und die Zusammen­arbeit mit priint:comet werden automatisiert schnell und effizient Printmedien erstellt. Für diesen Bereich bietet myview seinen Kunden ein Standard priint:comet-Pakte an, mittels dessen ein Großteil der  Unternehmen in die automatisierte Printproduktion starten kann.

Auf dem Weg zur Automatisierung: Die Transformation der Katalogproduktion bei HAZET

Die Historie von HAZET zeigt eindrucksvoll, wie sich die Katalogproduktion im Laufe der Jahre von der manuellen Umsetzung zu einem hoch effizienten automatisierten Prozess entwickelt hat.

In den 1990er Jahren wurden die Kataloge bei HAZET noch manuell in QuarkXPress gesetzt, 1996 wurden die ersten Schritte in Richtung Automatisierung gegangen. Nachdem sich die damalige Lösung aber als wenig praktikabel erwies, recherchierte HAZET im Jahr 2002 nach einer neuen Datenbanklösung. Die Wahl fiel auf das damals noch junge Unternehmen myview mit der innovativen PIM-Lösung xmedia. Hier begann das neue Kapitel in der Katalogproduktion von HAZET.

Im Verlauf der Zeit hat sich die Produktpalette kontinuierlich erweitert – von etwa 3.000 Katalogartikel auf nunmehr 5.500 Artikel. Hinzu kommen weitere 2.700 Artikel von Tochterunternehmen, die das Angebot noch vielfältiger gestalten. Diese Entwicklung spiegelt sich nicht nur in einer zunehmenden Komplexität der Produktdaten wider, sondern geht auch mit erhöhten Anforderungen an die Datenverwaltung aufgrund der Internationalisierung einher.

Aufgrund der Internationalisierung werden heute sämtliche Produktinformationen in 11 verschiedenen Sprachen übersetzt werden. Die Übersetzung der Texte erfolgt in zeitlich festgelegten Intervallen und wird automatisch zwischen dem PIM und dem Translation-Management-System Across ausgetauscht.

Sie wollen mehr Einblicke in das Projekt gewinnen?

Dann sehen Sie sich jetzt unsere Success Story zusammen mit myview und HAZET an!

Im Fokus: Besondere Anforderungen bei HAZET

Bei der Erstellung der HAZET Kataloge stehen spezielle Anforderungen im Fokus, die eine maßgeschneiderte Herangehensweise erfordern. Im folgenden Abschnitt werden zwei davon beleuchtet, Tabellen und Stücklisten der Einlagen. Die unterschiedlichen Einlagen enthalten unterschiedliche Werkzeuge und die Einlagen wiederum sind Bestandteil der verschiedenen Werkstattwagen.

  • Stücklisten: Für den Kunden ist es natürlich wichtig zu wissen, welche Werkzeuge er mit dem Erwerb eines Werk­stattwagens erhält bzw. welche Werkzeuge sich in einer Einlage
    befinden. Die Abbildung zeigt die sehr übersichtliche Darstellung der Stückliste mit Sortimentstabelle. Hier wird veranschaulicht, welche einzelnen Werkzeuge in der entsprechenden Einlage zu finden sind, die Informationen dazu sind direkt am Artikel im PIM gepflegt.
  • Tabellen: Eine weitere Besonderheit besteht darin, auch sehr unterschiedliche Tabellen mit einem hohen Grad an Automati­sierung zu erstellen. Denn je nach Produktgruppe werden von einem Artikel in einer Tabelle völlig unterschiedliche Attribute ausgegeben. Doch auch diese Infor­mation, welche Information welchem Kunden angezeigt werden soll ist bereits im PIM hinterlegt. So ist es mittels eines einzigen Tabellen-Templates in priint:comet möglich, sehr unterschiedliche Tabellen flexibel für diverse Publikationen zu erstellen und auszugeben.

Gestaltungsregeln und maßgeschneiderte InDesign-Skripte steuern darüber hinaus die einheitliche Darstellung von Abständen, Größen und weiteren gestalterischen Elementen.

Erfolgreiche Umsetzung

536 Seiten starke Kataloge, zirka 30 Sprach- und Preisvarianten, InDesign-Dateien mit 15 Ebenen bei einer Automatisierungsquote von bis zu 99 % je Seite verdeutlichen die Effizienz der heutigen Katalogproduktion.

Fazit

Die Symbiose von Technologie, Automatisierung und Design ermöglicht HAZET die effiziente und präzise Darstellung der vielfältigen Produktinformationen in verschiedenen Publikationen.

Vortragsvideo anschauen

Bitte akzeptieren Sie Cookies um das Video sehen zu können.

Wie können wir Ihnen helfen?

Bitte akzeptieren Sie Cookies, um dieses Formular anzuzeigen.

Login